Biografie

  

Kerstin Wolf ist solistisch und kammermusikalisch als Pianistin und Konzertorganistin im In- und Ausland tätig. Ihre Konzerttätigkeit führte sie nach Russland, Spanien, in die Schweiz, in die Niederlande, Belgien, Polen und Dänemark.

Sie studierte an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg Orgel und Klavier.

Nach dem Orgeldiplom bei Prof. Gerhard Dickel, St. Michaelis, Hamburg, absolvierte sie ihr Konzertexamen bei Prof. Wolfgang Zerer mit Auszeichnung.

Nach Klavierstudien bei Prof. August Leopolder, Frankfurt, schloß sie mit dem Klavierdiplom bei Prof. Marian Migdal an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg ihr Studium ab.

Sie war Stipendiatin der Patriotischen Gesellschaft Hamburg und der Budge-und Beitstiftung.

Bei Prof. Graf, Wien und Prof. Wolf, Salzburg intensivierte sie ihre Ausbildung in Meisterkursen am Salzburger Mozarteum und bei Ben van Oosten, Thierry Escaich und Peter Planyavsky in der Orgelakademie Haarlem.

Sie vertiefte ihre Studien in Orgelimprovisation bei Manuel Gera, Wolfgang Seifen, Marie-Bernadette Dufourcet-Hakim, Jos van der Kooy, Hayo Boerema, Philippe Lefebvre u.a.

Sie hat einen Lehrauftrag für das Fach Orgel an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg.

Sie wirkt als regelmässiger Gast bei den Hamburger Symphonikern bei Symphoniekonzerten als Pianistin, Celestaspielerin und Organistin mit.

Im Februar 2017 erschien eine CD "Play it cool!" mit Werken des niederländischen Komponisten Ad Wammes beim Label Querstand, die Kerstin Wolf mit Joost de Nooijer, Rotterdam an der Mühleisen/Marcussen Orgel in St. Johannis in Hamburg-Harvestehude aufgenommen hat.

Seit 2017 arbeitet sie als 2. Organistin und Assistentin mit Kantor Gerhard Löffler an der Hauptkirche St. Jacobi in Hamburg.

 

Neben ihrer solistischen und kammermusikalischen Arbeit in verschiedenen Besetzungen wirkte Kerstin Wolf bei Projekten mit verschiedenen Orchestern und Chören mit, u.a.:

 

  • Duokonzert in der Laeiszhalle – Musikhalle Hamburg mit der Trompeterin Alison Balsom, London

  • Carneval der Tiere von Saint-Saens mit den Hamburger Symphonikern

  • Orgelkonzert von Genzmer mit den Hamburger Symphonikern

  • Orgelkonzert von Poulenc mit dem jungen philharmonischen orchester wuppertal, mit dem do.gma chamber orchestra u.a.

  • Rundfunkaufnahme im NDR mit Psalmen von Lewandowski

  • Schmidt: “Das Buch mit sieben Siegeln”, Philharmonisches Orchester Kiel unter Klauspeter Seibel

  • Brahms: Requiem in der Fassung für zwei Klaviere und Pauken mit diversen Chören

  • Filmkonzerte mit Stummfilmen von Charlie Chaplin mit den Hamburger Symphonikern unter Frank Strobel

  • Symphonische Konzerte mit den Hamburger Symphonikern unter Jeffrey Tate, Andrey Boreyko, Ion Marin, Hansjörg Albrecht, Luciano di Martino, Gerhard Löffler u.a.

  • Philharmonische Konzerte mit den Philharmonikern Hamburg unter Simone Young

 

 

 

 

Biography

 

 

 

Concert organist and pianist Kerstin Wolf performs solo as well as together with various chamber orchestras in Germany and abroad. Her concert travels have led her to Russia, Spain, Switzerland, the Netherlands, Belgium, Poland and Denmark.

She studied organ and piano at the Hochschule für Musik und Theater (University for Music and Theatre) in Hamburg.

After obtaining her organ diploma with Prof. Gerhard Dickel, St. Michaelis, Hamburg, Kerstin Wolf passed her concert exam with Prof. Wolfgang Zerer with honours.

Upon completing her piano studies with Prof. August Leopolder, Frankfurt/Main, she received her piano diploma from Prof. Marian Migdal at the Hochschule für Musik und Theater in Hamburg.

Kerstin Wolf was awarded scholarships of the Patriotic Society Hamburg and the Butge and Beit Foundations.

She intensified her studies by taking master courses with Prof. Graf, Vienna, and Prof. Wolf, Salzburg, at the Mozarteum in Salzburg, at the International Summer Academy in Haarlem with Ben van Oosten, Thierry Escaich, Jos van der Kooy and Peter Planyavsky and at the Altenberger Orgelakademie with Wolfgang Seifen, Marie-Bernadette Dufourcet-Hakim, Philippe Lefebvre, Hayo Boerema a.o.

Since 1995 Kersin Wolf teaches organ at the Hochschule für Musik und Theater in Hamburg. She has worked very closely with violinist Jörg Michael Below for many years.

She regularly performs with the Hamburg Symphony Orchestra, playing piano, celesta or organ at the symphony concerts.

In February 2017 Kerstin Wolf recorded a CD "Play it cool!" with Joost de Nooijer, Rotterdam in St. Johannis, Hamburg-Harvestehude (Mühleisen/Marcussen organ) Composer: Ad Wammes, Label: Querstand.

Since 2017 she works as second organist with Gerhard Löffler in St. Jacobi, Hamburg.

In addition to her performances as soloist as well as with diverse chamber orchestras, Kerstin Wolf also participated in different projects by several orchestras and choirs, for example:

 

Duo concert at the Laeiszhalle – Musikhalle Hamburg with trumpeter Alison Balsom, London

The Carnival of the Animals by Saint-Saëns with the Hamburg Symphony Orchestra

Concerto for organ and orchestra by Genzmer with the Hamburg Symphony Orchestra

Organ concerto by Poulenc with the young philharmonic orchestra wuppertal, do.gma chamber orchestra and others

Lewandowski: Psalms (radio recordings for the NDR North German Broadcasting)

Schmidt: The Book with Seven Seals, Philharmonic Orchestra Kiel conducted by Klauspeter Seibel

Brahms: Requiem (version for two pianos and timpani with choirs)

Movie concerts: accompaniment of Charlie Chaplins silent films with the Hamburg Symphony Orchestra conducted by Frank Strobel

Symphonic Concerts with the Hamburg Symphony Orchestra conducted by Jeffrey Tate, Andrey Boreyko, Ion Marin, Gerhard Löffler, Hansjörg Albrecht and Luciano di Martino among others

Philharmonic Concerts with the Hamburg Philharmonic Orchestra conducted by Simone Young

 

 

 

 

 

Biografie NL

Kerstin Wolf, organiste en pianiste, woont en werkt in Hamburg. Ze treedt op als solist en orkestmusicus. Ze maakte concertreizen naar België, Denemarken, Nederland, Polen, Rusland, Spanje en Zwitserland.

Ze doceert sinds 1995 orgel aan de Hochschule für Musik in Hamburg. Aan het zelfde instituut ontving ze haar opleiding. Orgel studeerde ze bij Prof. Gerhard Dickel en Prof.Wolfgang Zerer. Haar concertdiploma ontving ze met het predicaat cum laude. Ze studeerde piano bij Prof. August Leopolder in Frankfurt am Main. Haar pianodiploma behaalde ze bij Prof. Marian Migdal aan de Hochschule in Hamburg. Ze vervolgde haar opleiding met cursussen aan het Mozarteum in Salzburg, in Haarlem en Altenberg bij o.a.Wolfgang Seifen, Ben van Oosten, Philippe Lefebvre, Jos van der Kooy, Marie-Bernadette Dufourcet-Hakim, Manuel Gera en Hayo Boerema.

Regelmatig speelt ze orgel, piano en celeste bij de Hamburger Symphoniker.

In februari 2017 verscheen de CD "Play it cool!" met werken van de Nederlandse componist Ad Wammes bij het label Querstand. Samen met Joost de Nooijer, Rotterdam heeft Kerstin Wolf de opname op het Mühleisen/Marcussen Orgel in St. Johannis in Hamburg-Harvestehude gemaakt.

Sinds 2017 werkt zij als tweede organiste samen met cantororganist Gerhard Löffler in St. Jacobi, Hamburg.